Der Autor

Mario Martin, geboren 1981 in Wien, absolvierte mehrere technische Ausbildungen, ehe er 2012 das Studium der Philosophie an der Universität Wien aufnahm und im Anschluss Cognitive Science an der University of Edinburgh studierte.

Zu seinem literarischen Schaffen äußert sich Mario Martin wie folgt:

Bild des Autors

"Wann immer ich auf Leser des Romans 'Triebhaus - Auslöschung des Unteilbaren' treffe, schlägt mir selten eine Welle der Sympathie entgegen. Die Menschen scheinen sich offenbar im gleichen Maße an der Form wie am Inhalt des Textes zu stoßen und bringen dies teilweise recht deutlich zum Ausdruck.

Lange habe ich überlegt wie mit dieser Kritik umzugehen ist bzw. welche Lehren aus ihr zu ziehen sind. Entweder man schreibt in Zukunft nur noch Mainstream-Literatur, die sich im vorauseilenden Gehorsam an der größtmöglichen Schnittmenge der Leserwünsche orientiert und versucht alles andere zu meiden, oder man flüchtet sich in Arroganz und sagt sich, dass es den Lesern wohl an den nötigen kognitiven Fähigkeiten bzw. an der erforderlichen Bildung fehlen muss, wenn diese am Ergebnis langen Schaffens keinen Gefallen finden können. Beide Aussichten erscheinen mir nicht besonders erstrebenswert.

Zum Glück gibt es jedoch auch Menschen, wenngleich nur wenige, die in 'Triebhaus - Auslöschung des Unteilbaren' etwas sehen können, das sie in anderen Texten oft vergebens suchen: eine kompromisslose Auseinandersetzung mit den ewigen Themen unserer Gesellschaft bzw. eine Annäherung an die Existenz des Menschen selbst – und dies abseits der ausgetrampelten Genrepfade. Für genau diese Menschen schreibe ich."